Quilt-arounds Webseite

Besuchen Sie auch meine Webseite mit Informationen zu meinen Quilts,Kursen, Ausstellungen, Veröffentlichungen und vieles mehr...

Dienstag, 30. Mai 2017

Ein amerikanischer Quilt...

...ist fertig.
Vor einiger Zeit hatte ich berichtet, dass ich ein Quilttop aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erhalten hatte, aus dem ich einen Quilt anfertigen sollte. Eine in Deutschland lebende Amerikanerin hatte mir den Auftrag erteilt.
Seinerzeit hatte ich auch über die Probleme berichtet, da irgend jemand das Top gewaschen hatte und die meisten Stoffkanten sich aufgelöst hatten.


so schlimm waren mehrere Stellen


die ganzen Fadenknäuel mussten entfernt werden


zwei solche Eimerchen waren zum Schluss gefüllt mit den abgeschnittenen Fäden


Nachdem alle Nähte vorsichtig nachgenäht waren, ging es an das Setzen des Quilts und nach langen Überlegungen, welche Quiltnähte bei den unterschiedlich großen Patches und Blöcken überhaupt möglich waren, endlich auch ans Handquilten. Dies war der Teil der Arbeit, der mir am meisten Spaß gemacht hat.
Um ein Label für den Quilt anfertigen zu können, bat ich die Auftraggeberin um den Namen der Frau, die das Top angefertigt hatte und, wenn möglich, ein paar Informationen. Diese geben einen spannenden Einblick in ein typisch amerikanisches Frauen Leben des 19./20. Jahrhunderts:



Bei Derjenigen, die das Top angefertigt hat, handelt es sich um die Urgroßmutter meiner Auftraggeberin. Sie wurde 1872 in Irland geboren und wanderte, als ihr Vater, ein Farmer, eine Gruppe für die Überfahrt zusammen gestellt hatte, mit ihrer Familie in die USA aus.
Nachdem ihr nur wenig Schulunterricht zuteil wurde, brachte sie sich selbst das Lesen und Schreiben bei und arbeitete später als Konditorin bei einer wohlhabenden Familie. In dieser Zeit heiratete die Tochter dieser Familie Samuel Clemens, besser bekannt als Mark Twain, und lebte mit diesem noch viele Jahre in ihrem Elternhaus.
Die Urgroßmutter heiratete zweimal. Mit ihrem ersten Mann hatte sie zwei Kinder. Nach dessen Tod ehelichte sie einen gebürtigen Iren, mit dem sie zwei Töchter hatte. Nachdem dieser durch seine Trunksucht zu Tode gekommen war, machte sie aus ihrem Haus eine Pension. Sie starb 1959 im Staat New York.